Home » Von Der Weichsel Bis Zur Elbe by Klaus Grobys
Von Der Weichsel Bis Zur Elbe Klaus Grobys

Von Der Weichsel Bis Zur Elbe

Klaus Grobys

Published March 12th 2007
ISBN : 9783833494420
Paperback
150 pages
Enter the sum

 About the Book 

Im Januar 1945 sind mehr als 12 Millionen deutsche Frauen, Kinder und alte Leute auf der Flucht vor dem immer nher rckenden Krieg. Da die Gauleiter in den Stdeten Ost- und Westpreuens der Zivilbevlkerung die Flucht bis auf die letzte MinuteMoreIm Januar 1945 sind mehr als 12 Millionen deutsche Frauen, Kinder und alte Leute auf der Flucht vor dem immer nher rckenden Krieg. Da die Gauleiter in den Stdeten Ost- und Westpreuens der Zivilbevlkerung die Flucht bis auf die letzte Minute untersagten, war es der Bevlkerung kaum mglich, ausreichende Vorbereitungen fr den langen Weg durch Eis und Klte zu treffen. Die Folge war Hunger und Tod. Tausende Babys mussten sterben, da Mtter aufgrund von Nahrungsmittelmangel nicht mehr in der Lage waren, ihre Babys zu stillen, Kinder verhungerten und unzhlbare alte Leute erfroren. Es beginnt ein Wettlauf mit der Zeit. Die russische Armee rckt immer nher und Angriffe russischer Tiefflieger auf Flchlingstrecks erschweren den notleidenden Flchtlingen das Vorankommen. In diesem Januar beginnt nun fr Familie Kutz bei minus 18 Grad Klte und einem Meter hohem Neuschnee die schrecklichste Zeit ihres Lebens, nachdem diese Familie bereits zwei ihrer Shne im Krieg verloren hatte... Ich habe dieses Werk bewusst aus der Perspektive eines damals 14-jhrigen, unschuldigen Schulmdchens, meiner Gromutter Christel Grobys, geb. Kutz, geschrieben, die mir in langen Unterhaltungen alle ihre Erinnerungen an diese schreckliche Zeit mitteilte. Ich habe nichts hinzugefgt und den Inhalt unberhrt belassen, sodass es sich somit ausschlielich um tatschliche Ereignisse handelt. Ich hoffe mit diesem Werk die Leiden der deutschen Zivilbevlkerung, ber die lange Zeit geschwiegen wurde, aufgezeigt zu haben. Wenn man sich ausfhrlich mit den damaligen Geschehnissen auseinandergesetzt hat, kann man nur noch zu einem rationalen Schluss kommen: So etwas darf in der Geschichte der Menschheit nie wieder passieren.